8. Willi-Belger-Cup in der Mehrzweckhalle Großziethen

Auch in diesem Jahr wurde das traditionsreiche Turnier durch den Auftritt der polnischen Mannschaft von BKS Bydgoszcz bereichert, die auf Einladung von Willi Belger eine 400 Km lange Busreise auf sich nahm. Nach kurzen einleitenden Worten des Sponsors und Turnierveranstalters rollte der Ball in der Mehrzweckhalle. In der Gruppe A trafen der SC Bison und der SC Union Südost auf die von der Papierform her favorisierten V.f.B. Concordia Britz und SG Großziethen, dem 2-maligen Turniersieger und Titelverteidiger. Nach der Vorrunde standen die SG Großziethen als Erster wie auch Concordia Britz als Zweiter im Halbfinale. Auf Platz 3 und 4 landeten Union Südost und der SC Bison.
Die jüngste Mannschaft des Turniers, BKS Bydgoszcz, hatte es in ihrer Gruppe B mit dem 2-maligen Turniersieger TSV Rudow III., dem Ludwigsfelder FC II. und dem FFC Lichtenrade-Ost zu tun. Nach.der Vorrunde verpasste das Team nur denkbar knapp wegen des schlechteren Torverhältnisses das Halbfinale und musste den Erstplatzierten Rudowern und den Ludwigsfeldern den Vortritt lassen. Vierter wurde, Lichtenrade-Ost.
Im 1. Halbfinale erreichte die SG Großziethen nach Rückständen von 0:2 und 2:3 und dem Einsatz ihres “fliegenden Torhüters” Bernd Hecker am Ende der regulären Spielzeit noch ein 3:3! Nach 9-Meter-Schießen stand es 6:4 für Großziethen. Das 2. Halbfinale konnte Concordia Britz mit 2:0 gegen den TSV Rudow III. für sich entscheiden.
Nachfolgend siegte im Spiel um Platz 7 der SC Bison gegen den FFC Lichtenrade-Ost mit 6:2 und der SC Union Südost mit 3:1 gegen BKS Bydgoszcz im Spiel um Platz 5.
Das “kleine Finale” um Platz 3 gewann der TSV Rudow III. gegen den Ludwigsfelder FC II. mit 6:3.
Das Endspiel zwischen der SG Großziethen und Concordia Britz war von viel Kampf, Hektik und Zeitstrafen geprägt. Nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit, gewürzt mit je einer Zeitstrafe pro Team und einem Lattentreffer von Bernd Hecker – 19 Sekunden vor Schluss – musste die Entscheidung wie schon im 1. Halbfinale erneut durch 9-Meter fallen. Erst mit dem zehnten 9-Meter war das Turnier beendet. Der V.f.B Concordia Britz gewann das spannende Finale mit 6:5, trug sich somit erstmals in die Siegerliste des Willi-Belger-Cups ein und verhinderte gleichzeitig den 3. Turniersieg der SG Großziethen, der den dauerhaften Verbleib des Wanderpokals bei der Heimmannschaft zur Folge hätte.
In 18 Partien wurden 72 Tore erzielt, die besonders beim Schützen des jeweils fünften Tores für Freude sorgten, der mit einer Flasche Sekt belohnt wurde.
Die gut besuchte und stimmungsvolle Veranstaltung endete mit einer Ehrung des besten Spielers Hecker und Torhüters Hoppe (beide SG Großziethen) und des besten Torschützen Binerbay (SC Union Südost),der auch per Fallrückzieher das schönsteTor des Tages erzielte!
Jedes Team erhielt aus den Händen des Sponsors und Turnierveranstalters Willi Belger einen Pokal, den 3 Erstplatzierten wurden zudem Gutscheine in Höhe von 100,-  bis 300,- Euro überreicht. Im Gegenzug bedankte sich die SG Großziethen mit einem Präsent bei Willi Belger für das jährlich ausgetragene Turnier und freut sich – wie auch Alexander Westhäußer (1. Vorsitzender Gesamtverein SG Großziethen), der auch einige Worte an die Teams und das Publikum richtete und gemeinsam mit Nino Treib (2. Vorsitzender Gesamtverein) an der Siegerehrung teilnahm – auf den 9. Willi-Belger-Cup 2014.

Kersten Horn
Jugendleiter SG Großziethen